Rechtsanwalt & Datenschutzbeauftragter (TÜV). Datenschutzrecht, Internetrecht, Markenrecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Zivilrecht & mehr. Onlinerechtsberatung & telefonische Rechtsberatung (Anwalt Hotline). Externer Datenschutzbeauftagter (TÜV) & Datenschutzauditor (TÜV). Anwalt Hotline. Anwaltshotline. Telefonische Rechtsberatung. Anwalt Beratung telefonisch. Rechtsberatung telefonisch. Rechtsberatung am Telefon.

GCS Financial Pro Inkasso & Europe Reg Services Ltd

in AN-Meldung GmbH (Leipzig), Europe Reg Services Ltd. (Malta), GCS Financial Pro, German Collection Service Financial Pro GmbH, Gewerbe-Meldung.de Abzocke

 

GCS Financial Pro (German Collections Service Financial Pro GmbH, Berlin) & Europe Reg Services Ltd.:

Mahnschreiben der „GCS Financial Pro“ Inkasso (German Collection Service Financial Pro GmbH, Berlin):

GCS Financial Pro

GCS Financial Pro

Betroffene erhalten dieser Tage Inkassoschreiben durch die GCS Financial Pro (German Collections Service Financial Pro GmbH – http://gcs-financial.pro) aus Berlin. Die Mahnschreiben der GCS Financial Pro (German Collections Service Financial Pro GmbH – http://gcs-financial.pro) sind in den hier vorliegenden Fällen auf den 09.12.2016 datiert und mit „Mahnung“ überschrieben. Nach dem Mahnschreiben sei die GCS Financial Pro (German Collections Service Financial Pro GmbH – http://gcs-financial.pro) durch die Europe Reg Services Ltd. beauftragt worden, für diese das Inkasso durchzuführen. Gefordert wird beispielsweise ein Betrag von 446,15 EUR mit einer Frist spätestens zum 19.12.2016 für einen vermeintlich kostenpflichtigen Branchenbucheintrag unter „gewerbe-meldung.de“.

 

GCS Financial Pro & Hunter Forderungsmanagement:

Bei der GCS Financial Pro (German Collections Service Financial Pro GmbH – http://gcs-financial.pro) handelt es sich um das „alt bekannte“ Inkassounternehmen der Hunter Forderungsmanagement GmbH. Diese war damals schon mit Herrn Patrick Zilm schon für die GES Registrat GmbH aus Berlin tätig. Nach dem offiziellen und öffentlichen Portal „unternehmensregister.de“ hat sich die Hunter Forderungmanagement nur in die German Collection Service Financial Pro GmbH (GCS Financial Pro“) umbenannt. Die Anschrift in Berlin ist die gleiche geblieben. Laut WHOIS Abfrage der für *.pro Domänen zuständigen Registrierungsstelle (registry.pro) bedient sich die GCS Financial Pro (German Collections Service Financial Pro GmbH) zur Angabe der Domaininhaberdaten eines Anonymisierungsdienst aus den USA, nämlich der Domains by Proxy LLC aus Arizona. Dies dient nach hiesiger Ansicht nur zur Verschleierung des tatsächichen Domaininhabers.

 

Vorgeschichte: Versand von Formularscheiben:

Dem Vorausgegangen sind bundesweit versendete Formularschreiben der Europe Reg Services Ltd. mit der Überschrift “Gewerbe-Meldung.de, Gewerbebetrieb Eintragungsofferte” zur Erfassung gewerblicher Einträge an Unternehmen, Gewerbetreibende, Händler, Freiberufler (wie z.B. Ärzte, Steuerberater etc.) und Vereine etc. auf dem Internetportal “gewerbe-meldung.de”. Hinter der “gewerbe-meldung.de” bzw.  “Gewerbe-Meldung” steckt die Europe Reg Services Ltd. aus Malta mit ihrem Geschäftsführer David Schneider. Interessanterweise ist die Domäne “gewerbe-meldung.de” erst im September 2015 registriert worden. Domaininhaber der “gewerbe-meldung.de” ist die Europe Reg Services Ltd. Diese hat noch eine 2. Domäne im Internet, nämlich “europe-reg-services.com.mt”. Kontaktperson für diese Domäne war, zumindest zeitweise, ein alter Bekannter für diese Art von Geschäften, nämlich Herr Patrick Zilm. Dieser ist bekannt im Zusammenhang mit der “GES Registrat GmbH” (“gewerberegistrat.de”, “registrat.de” und “freiberufregistrat.de”). Die Internetseite der “gewerbe-meldung.de” ähnelt den Internetseiten der GES Registrat GmbH sehr. Mehr oder weniger ist nur das Logo mit der Überschrift geändert worden.

 

Eindruck von öffentlichem Gewerbeverezichnis:

Mit den Schreiben der ”Gewerbe-Meldung.de” (Europe Reg Services aus Malta bzw. Zweigstelle Leipzig) wurden die Angeschriebenen aufgefordert, Ihre Daten zu überprüfen, zu ergänzen, gegebenenfalls zu korrigieren und zu bestätigen. Anschließend sollte man das Schreiben unterschrieben z.B. gebührenfrei / kostenlos per Fax zurück an die ”Gewerbe-Meldung.de” (Europe Reg Services Ltd aus Malta bzw. Zweigstelle Leipzig) senden. Es wurde insgesamt der Eindruck erweckt, dass es sich hierbei um amtliche Schreiben und einen bereits bestehenden Eintrag des betreffenden Unternehmens in einem öffentlichem Gewerbeverzeichnis bei der ”Gewerbe-Meldung.de” (Europe Reg Services Ltd aus Malta bzw. Zweigstelle Leipzig) handele. Dem ist jedoch tatsächlich nicht so.

 

Tatsächlich jedoch „versteckte“ Eintragungsofferte für Branchenbucheintrag:

Bei intensiver und sorgfältiger Lektüre des Schreibens entpuppt sich dieses als Angebot zum Abschluss eines Vertrages über einen Eintrag in einem Online Branchenbuch, nämlich unter der Domäne ”Gewerbe-Meldung.de” (der Europe Reg Services Ltd aus Malta bzw. Zweigstelle Leipzig). Die Laufzeit für den Branchenbucheintrag bei der ”Gewerbe-Meldung.de” (Europe Reg Services Ltd aus Malta bzw. Zweigstelle Leipzig) soll 3 Jahre betragen und pro Jahr 348,00 EUR netto kosten, mithin brutto 414,12 EUR jährlich. Für 3 Jahre also 1.242,36 EUR brutto.

 

Liest man hingegen in der Hektik des Alltages das Formularschreiben der ”Gewerbe-Meldung.de” (Europe Reg Services Ltd aus Malta bzw. Zweigstelle Leipzig) nicht sorgfältig und sendet es ausgefüllt, ergänzt bzw. korrigiert an die ”Gewerbe-Meldung.de” (Europe Reg Services Ltd aus Malta bzw. Zweigstelle Leipzig) zurück, so ist man in die Falle getappt. Kurze Zeit später erhält man dann wohl von der ”Gewerbe-Meldung.de” (Europe Reg Services Ltd aus Malta bzw. Zweigstelle Leipzig) eine Rechnung, weil man angeblich einen  Vertrag mit der “”Gewerbe-Meldung.de” über einen 3 jährigen  Eintrag in dem Branchenbuch der ”Gewerbe-Meldung.de” (Europe Reg Services Ltd aus Malta bzw. Zweigstelle Leipzig) zum Preis von netto 348,00 EUR jährlich, also knapp 1.242,36 EUR brutto für 3 Jahre, abgeschlossen habe. Kündigt man den Vertrag nicht rechtzeitig mit einer Frist von 3 Monaten, so verlängert er sich nach Auffassung der ”Gewerbe-Meldung.de” (Europe Reg Services Ltd aus Malta bzw. Zweigstelle Leipzig) um ein weiteres Jahr.

 

Später Einschaltung von GCS Financial Pro und ggf. Rechtsanwälten:

Zahlt man diesen Betrag  nicht an die ”Gewerbe-Meldung.de” (Europe Reg Services Ltd aus Malta bzw. Zweigstelle Leipzig) für den Branchenbucheintrag bei der “”Gewerbe-Meldung.de” (Europe Reg Services Ltd aus Malta bzw. Zweigstelle Leipzig), werden meist Inkassofirmen o.ä. wie zu Beispiel die AN-Meldung GmbH aus Leipzig, nun die GCS Financial Pro (German Collections Service Financial Pro GmbH – http://gcs-financial.pro) aus Berlin und eventuell später auch Rechtsanwälte eingeschaltet. Diese  versuchen anschließend den Betroffenen unter Druck zu setzen, damit dieser  doch an die ”Gewerbe-Meldung.de” (Europe Reg Services Ltd aus Malta / Zweigstelle Leipzig, AN-Meldung GmbH bzw. die GCS Financial Pro (German Collections Service Financial Pro GmbH – http://gcs-financial.pro)) für den Branchenbucheintrag bei der ”gewerbe-meldung.de” zahlt. Insgesamt erinnert dies alles an die Vorgehensweise der “GES Registrat GmbH” (vgl. hier). Insofern kann auch auf die Ausführungen hierzu verwiesen werden.

 

Rechnungen der AN-Meldung GmbH im Namen der Europe Reg Services Ltd.:

Dann ist die AN-Meldung GmbH auf die Bühne getreten. Für die Gewerbe-Meldung.de versendete seit einiger Zeit die AN-Meldung GmbH Rechnungen und forderte für die vermeintliche Registrierung beim Internetbranchenverzeichnis „gewerbe-meldung.de“ 414,12 EUR brutto pro Jahr. VORSICHT! Die Laufzeit soll nach wie vor 3 Jahre betragen, insgesamt ist also mit vermeintlichen Kosten von brutto 1.242,36 EUR zu rechnen. Weitere Rechnungen der AN-Meldung GmbH kommen wohl bestimmt. Nach Angaben der AN-Meldung GmbH ist diese jedoch nur zu einer Rechnungstellung im Namen des ursprünglichen Vertragspartners, der Europe REG Services Ltd., beauftragt.

 

Email der Europe Reg Services Ltd. mit Zahlungsfrist zum 28.10.2016:

Es folgten Mahnschreiben bzw. Mahn-Emails. So verschickte die Europe Reg Services Ltd. aus Malta Emails an Betroffene und forderte diese zur Zahlung unter Fristsetzung, z.B. zum 28.10.2016, auf. Bei Nichtzahlung wurde u.a. mit der Eintragung in das amerikansiche Handelsregister sowie der Einschaltung von Inkassobüros usw. gedroht. Daneben würde die Kreditwürdigkeit des Betroffenen dadurch erheblich herabgestuft, so die Europe Reg Services Ltd. Daher sollte man schnell unter Angabe seiner Kundennummer / Aktenzeichen zahlen, damit Negativeinträge etc. vermieden würden. Nur bei Angabe des entsprechenden Aktenzeichens bzw. der Kundennummer im Verwendungszweck könne die Zahlung zugeordnet werden. Die Zahlung sollte auf ein deutsches Konto der AN-Meldung GmbH erfolgen. Bei der Email schien es, sich nach hiesigem Eindruck um eine Massen-Email zu handeln. Individuelle Merkmale zum einzelnen Betroffenen fand man nicht, auch nicht das eigene Aktenzeichen der Europe Reg Services Ltd.

 

2. Email der Europe Reg Services Ltd. als „WICHTIGE ERINNERUNG“:

Ein Tag vor der Frist zum 28.10.2016 erhielten Betroffene eine weitere Email durch die Europe Reg Services Ltd. aus Malta. Offen stünde ein Betrag von 414,12 EUR. Es wäre nun der „letzte Termin“ für eine „termingerechte Zahlung“. Zahle man nicht, würde die Sache automatisch an Inkassobüros weitergeleitet.

 

Zwischenzeitlich tritt ein neuer Name auf – Neuer Vertragspartner soll nun die Regista Ltd. aus Malta sein:

Ein neuer Name trat in Erscheinung. Blickt man dieser Tage in die AGB der Europe Reg Services auf dem Portal „gewerbe-meldung.de“ wird unter §2 der AGB nun die Regista Ltd. aus Malta als Vertragspartner genannt. Es scheint insgeamt ein „Umbenennungsprozess“ stattzufinden. Die alten Namen der Europe Reg Services Ltd. und des Portals „gewerbe-meldung.de“ scheinen mittlerweile „verbrannt“ zu sein. Grund hierfür dürften die vielen negativen Einträge und Suchergebnisse bei z.B. Google.de etc. sein. Die Regista Ltd. versendet nun ganz ähnliche Formularschreiben an Geschäftsleute für entsprechende Einträge unter dem Portal „regista.online“. Dies Masche ist also die Gleiche, nur mit neuem Namen. Also Vorsicht!


Sehen Sie sich auch den Beitrag zur Regista Ltd. aus Malta an:

 

 

„Erste und letzte Mahnung vor Abgabe an unser Forderungsmanagement“:

Sodann versandte die AN-Meldung GmbH Mahnschreiben. Diese waren z.B. datiert auf den 01.12.2016 und mit der Überschrift „Erste und letzte Mahnug vor Abgabe an unser Forderungsmanagement“ im Betreff versehen. Es wurde letztmalig die Gelegenheit gegeben, den vermeintlich offenen Betrag von 414,12 EUR mit Frist zum 15.12.2016 zu zahlen. Zahle man nicht, werde die Sache an das Forderungsmanagement übergeben und man müsse mit erheblichen Mehrkosten rechnen.

 

Inkasso durch die GCS Financial Pro:

Dies ist nun offensichtlich geschehen. Die GCS Financial Pro ist in Erscheinung getreten und versendet entsprechende Mahnschreiben an die Betroffenen (vgl. oben am Anfang).

 

Update vom 11.01.2017 – AN-Meldung GmbH versendet eine „Korrektur“:

Die AN-Meldung GmbH verschickt Rechnungskorrekturen. Es wird nun ein Betrag von 348,00 EUR netto, d.h. ohne Mehrwertsteuer gefordert. Nach § 15 UStG würde keine Umsatzsteuer anfallen.

 

Update vom 12.01.2017 – „GCS Financial Pro“ Inkasso (German Collection Service Financial Pro GmbH):

Die GCS Financial Pro (German Collections Service Financial Pro GmbH) aus Berlin versendet „Zahlungsaufforderungen“ mit beispielsweise Datum vom 03.01.2017. Gefordert wird nun ein Betrag von z.B. 448,75 EUR bis spätestens zum 13.01.2017 auf ein Konto bei der Commerzbank Berlin. Im Falle der Nichtzahlung wird die Einleitung von weiteren kostenintensiven gerichtlichen Maßnahmen in Aussicht gestellt.

 

Update vom 23.01.2017 – „GCS Financial Pro“ versendet Postkarten wegen dringender Angelegenheit:

Die GCS Financial Pro verschickt nun Postkarten an die Betroffenen. Man solle schnellstmöglich zahlen. Angeblich habe der Außendienst die Betroffenen nicht angetroffen, um eine „faire Lösung in einer Forderungsangelegenheit zu besprechen“.

 

Update vom 05.05.2017 – „GCS Financial Pro“ Inkasso – Neue Mahnung:

Die GCS Financial Pro verschickt an Betroffene  nun eine „Mahnung“ mit neuem Aktenzeichen und in Bezug auf eine andere Rechnunsgnummer als die erste Rechnung.  Zum Beispiel ist das Schreiben der GCS auf das Datum vom 02.05.2017 ausgestellt. Gefordert wird ein Betrag von z.B. 435,23 EUR bis spätestens zum 11.05.2017 auf ein neues ungarisches Konto bei der

MKB BANK ZRT (FORMERLY MAGYAR KULKERESKEDELMI BANK RT.)


aus Budapest. Gleichzeitig wird ein „Anerkenntnis und Ratenzahlung“ übersandt. Unterschreiben Sie dies nicht!

 

Fazit:

Lassen Sie  sich hiervon nicht einschüchtern! Zahlen Sie nicht und unterschreiben Sie nichts! Kontaktieren Sie die ”Gewerbe-Meldung.de” (Europe Reg Services Ltd aus Malta bzw. Zweigstelle Leipzig), die AN-Meldung GmbH sowie die GCS Financial Pro (German Collections Service Financial Pro GmbH – http://gcs-financial.pro) aus Berlin nicht! Lassen Sie sich hier durch einen  Rechtsanwalt zuerst beraten, bevor Sie handeln. Spätestens mit Erhalt  eines gerichtlichen Mahnbescheides sollten Sie allerdings auf jeden Fall innerhalb der vom Gericht gesetzten Frist reagieren. Ansonsten drohen  Rechtsverluste. Gerne berate und vertrete ich Sie und Ihr Unternehmen hier.

 

Sie wollen diesbezüglich schnell und unkompliziert bereits inhaltlichen Hilfe (Rechtsrat inkl. Erörterung der Sach- und Rechtslage mit konkreten Handlungshinweisen) von mir haben? Dann nutzen Sie die unten aufgeführte kostenpflichtige Telefon-Hotline Funktion unter Angabe meiner dortigen Kennung.

 

Über die YourXpert Hotline:

 

Stattdessen wünschen Sie vielmehr nur eine Ersteinschätzung? Dann rufen Sie an!

 

Tel.: 02234 / 914 371.

(Dieses Telefonat ist kostenlos.)

+++ Coronavirus aktuell +++

+++ Coronavirus aktuell +++


Nutze meine telefonische Rechtsberatung in meinem

RechtShop

ganz ohne Coronarisiko!

You have Successfully Subscribed!