Rechtsanwalt in Frechen für Internetrecht, Markenrecht, Urheberrecht, Strafrecht, Wettbewerbsrecht, Zivilrecht & mehr.

GES Registrat GmbH – Abzocke gewerberegistrat.de etc.

in Zivilrecht

Abzocke mit Branchenbucheinträgen am Beispiel der Portale “gewerberegistrat.de”, “freiberufregistrat.de” & “registrat.de” der GES Registrat GmbH aus Berlin:

 

Bundesweit werden Formularschreiben mit der Überschrift “GEWERBEREGISTRAT” zur Erfassung gewerblicher Einträge an Unternehmen, Gewerbetreibende, Händler, Freiberufler und Vereine etc. auf den Internetportalen “gewerberegistrat.de” und “registrat.de” versendet. Hinter der “gewerberegistrat.de”, “freiberufregistrat.de” und “registrat.de” bzw.  “GEWERBEREGISTRAT” steckt die GES Registrat GmbH aus Berlin mit ihrem Geschäftsführer Patrick Zilm. Interessanterweise ist laut “unternehmensregister.de” die GES Registrat GmbH erst kürzlich, nämlich mit Gesellschaftervertrag vom 18.12.2014, gegründet worden. Die Neueintragung der GES Registrat GmbH ist dann am 08.01.2015 im Handelsregister bekannt gemacht worden.

 

Mit den Schreiben der “GEWERBEREGISTRAT” (bzw. “gewerberegistrat.de”, “registrat.de”, “freiberufregistrat.de” und GES Registrat GmbH) werden die Angeschriebenen aufgefordert, Ihre Daten zu überprüfen, zu ergänzen, gegebenenfalls zu korrigieren und zu bestätigen. Anschließend soll man das Schreiben unterschrieben z.B. per Fax zurück an die “GEWERBEREGISTRAT” (bzw. “gewerberegistrat.de”, “registrat.de”, “freiberufregistrat.de” und GES Registrat GmbH) senden. Es wird insgesamt der Eindruck erweckt, dass es sich hierbei um amtliche Schreiben und einen bereits bestehenden Eintrag des betreffenden Unternehmens bei der “GEWERBEREGISTRAT” (bzw. “gewerberegistrat.de”, “registrat.de”, “freiberufregistrat.de” und GES Registrat GmbH) als öffentliches Register handele. Dem ist jedoch nicht so.

 

Bei intensiver und sorgfältiger Lektüre des Schreibens entpuppt sich dieses als Angebot zum Abschluss eines Vertrages über einen Eintrag in einem Online Branchenbuch, nämlich unter der Domäne “gewerberegistrat.de”, “freiberufregistrat.de” und “registrat.de” der GES Registrat GmbH. Die Laufzeit für den Branchenbucheintrag bei der “GEWERBEREGISTRAT” (bzw. “gewerberegistrat.de”, “freiberufregistrat.de”, “registrat.de” und GES Registrat GmbH) soll 2 Jahre betragen und pro Jahr 588,00 EUR kosten, mithin für 2 Jahre 1.176,00 EUR.

 

Liest man hingegen in der Hektik des Alltages das Formularschreiben der “GEWERBEREGISTRAT” (bzw. “gewerberegistrat.de”, “registrat.de”, “freiberufregistrat.de” und GES Registrat GmbH) nicht sorgfältig und sendet es ausgefüllt, ergänzt bzw. korrigiert an die “GEWERBEREGISTRAT” (bzw. “gewerberegistrat.de”, “registrat.de”, “freiberufregistrat.de” und GES Registrat GmbH) zurück, so ist man in die Falle getappt. Kurze Zeit später erhält man dann von der “GEWERBEREGISTRAT” (bzw. “gewerberegistrat.de”, “registrat.de”, “freiberufregistrat.de” und GES Registrat GmbH) eine Rechnung, weil man angeblich einen  Vertrag mit der “GEWERBEREGISTRAT” (bzw. “gewerberegistrat.de”, “registrat.de”, “freiberufregistrat.de” und GES Registrat GmbH) über einen 2 jährigen  Eintrag in dem Branchenbuch der “GEWERBEREGISTRAT” (bzw. “gewerberegistrat.de”, “registrat.de”, “freiberufregistrat.de” und GES Registrat GmbH) zum Preis von knapp 588,00 EUR jährlich, also knapp 1.176,00 EUR für 2 Jahre, abgeschlossen habe.

 

Zahlt man diesen Betrag  nicht an die “GEWERBEREGISTRAT” (bzw. “gewerberegistrat.de”, “registrat.de”, “freiberufregistrat.de” und GES Registrat GmbH) für den Branchenbucheintrag bei der “GEWERBEREGISTRAT” (bzw. “gewerberegistrat.de”, “registrat.de”, “freiberufregistrat.de” und GES Registrat), werden meist Inkassofirmen (z.B. die Hunter Forderungsmanagement GmbH aus Potsdam) und später auch Rechtsanwälte eingeschaltet. Diese  versuchen anschließend den Nutzer unter Druck zu setzen, damit dieser  doch an die “GEWERBEREGISTRAT” (bzw. “gewerberegistrat.de”, “registrat.de”, “freiberufregistrat.de” und GES Registrat GmbH) für den Branchenbucheintrag bei der “gewerberegistrat.de”, “freiberufregistrat.de” und/oder  “registrat.de” zahlt. Insgesamt erinnert dies alles an die Vorgehensweise der “Gewerbeauskunft-Zentrale.de” der GWE-Wirtschaftsinformations GmbH aus Düsseldorf sowie der DR Verwaltung AG aus Bonn (vgl. hier).

 

Bemerkenswert an dieser Stelle ist, dass Herr Patrick Zilm gleichzeitig eine Zeit lang auch Geschäftsführer der Hunter Forderungsmanagement GmbH aus Potsdam (jetzt Berlin) war. Diese treibt zwischenzeitlich für die GES Regitstrat GmbH zumindest teilweise die vermeintlichen Forderungen der GES Registrat GmbH ein. Führt auch das nicht zum gewünschten Erfolg, meldet sich ein Rechtsanwalt Michael Borth aus Erfurt bei den Betroffenen und fordert entsprechende Zahlung.

 

Lassen Sie  sich hiervon nicht einschüchtern! Zahlen Sie nicht und unterschreiben Sie nichts! Kontaktieren Sie die “GEWERBEREGISTRAT” (bzw. “gewerberegistrat.de”, “registrat.de”, “freiberufregistrat.de” und GES Registrat) nicht! Lassen Sie sich hier durch einen  Rechtsanwalt zuerst beraten, bevor Sie handeln. Spätestens mit Erhalt  eines gerichtlichen Mahnbescheides sollten Sie allerdings auf jeden Fall innerhalb der vom Gericht gesetzten Frist reagieren. Ansonsten drohen  Rechtsverluste. Gerne berate und vertrete ich Sie und Ihr Unternehmen hier.

 

Nach Einschaltung eines Rechtsanwaltes bietet die GES Registrat teilweise einen Vergleich in Höhe von 400,00 EUR an. Daneben storniert die GES Registrat teilweise auch ihre Rechnungen wieder. Die Einschaltung eines Rechtsanwaltes lohnt sich also durchaus.

 

Update v. 03.12.2015:

Seit einiger Zeit versendete die GES Registrat GmbH sogenannte “ERLASSMAHNUNGEN” in Höhe von 149,00 EUR für das 1. Jahr. Nicht zahlen! Die Rechnung für das 2. Jahr kommt dann ganz bestimmt.

 

Update v. 15.01.2016:

Angeblich sind die Forderungen nun mit Kaufvertrag vom 04.01.2016 an die Hunter Forderungsmanagement GmbH abgetreten worden. Diese macht nun einer “Letzten außergerichtlichen Mahnung” die Forderungen im eigenen Namen geltend. Angehängt ist ein Urteil des AG Schwäbisch Hall vom 04.12.2015, dass die Forderungen bekräftigen soll.

 

Update v. 30.10.2016 – Amtsgericht Charlottenburg, Az.: 36g IN 4804/16

Laut der offiziellen Platform „unternehmensregister.de“ ist am 25.10.2016 für die GES Registrat GmbH insolvenz angemeldet bzw. beantragt worden. Das Insolvenzverfahren wird vom AG Charlottenburg unter dem Aktenzeichen 36g IN 4804/16 geführt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Prof. Dr. Torsten Martini aus Berlin bestellt worden. Bisheriger Geschäftsführer der GES Regitrat war danach Herr Patrick Zilm.

 

You have Successfully Subscribed!

Share This